Austrian Transition to Open Access (AT2OA) – ein Überblick

Brigitte Kromp, Maria Seissl, Tobias Zarka

Abstract


Im Rahmen des Hochschulraumstrukturmittelprojekts „Austrian Transition to Open Access“ (AT2OA) sollen durch Neugestaltung der Lizenzverträge mit den Anbietern und durch gezielte Publikationsunterstützung der Forschenden eine Steigerung des österreichischen Open Access-Publikationsoutputs generiert und neue Wege für das Open Access-Publizieren eröffnet werden. In vier Teilprojekten werden unterschiedliche Maßnahmen zur Unterstützung dieses Transformationsprozesses bearbeitet. Ergänzt werden diese Teilprojekte durch Vernetzungsaktivitäten und Maßnahmen zum Wissenstransfer. Der Artikel gibt einen kurzen Überblick über die inhaltlichen Schwerpunkte und die Governance des Projektes.

Schlagworte


Hochschulraumstrukturmittelprojekt; Austrian Transition to Open Access (AT2OA); Governance; Open Access; Open Access Transformation; Open Access Transition; Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Volltext:

PDF

Literaturhinweise


Austrian Transition to Open Access (AT2OA): https://www.at2oa.at/

Bruno Bauer, Christof Capellaro, Andreas Ferus, Georg Fessler, Renata Granat, Lothar Hölbling, Christian Kaier, Frank Koren-Wilhelmer, Brigitte Kromp, Maria Seissl, Tobias Zarka (2018): Austrian Transition to Open Access (AT2OA). Bibliothek Forschung und Praxis 42(3), 463–475. https://doi.org/10.1515/bfp2018-0062

Georg Fessler & Lothar Hölbling (2019). Ausbau von Open Access an den österreichischen Universitäten: Budgetärer Mehrbedarf für die Jahre 2019–2021. Zenodo. http://doi.org/10.5281/zenodo.2621015

Kooperation E-Medien Österreich (12.02.2018): Wiley, Kooperation E-Medien Österreich und FWF geben kombinierte Open-Access Publikations- und Subskriptions-Vereinbarung bekannt. https://www.konsortien.at/meldungen-Details.asp?meldungenid=848

Handreichung Open Access-Pubikationsfonds: http://doi.org/10.5281/zenodo.2653725

Falk Reckling & Andreas Ferus (2019). Die Förderung von alternativen, nicht-kommerziellen Open Science-Infrastrukturen & -Services (OSIS) durch Forschungseinrichtungen in Österreich – Empfehlungen, Kriterien & Modelle (Version 1.1). Zenodo. http://doi.org/10.5281/zenodo.2549452




DOI: https://doi.org/10.31263/voebm.v72i1.2274

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks




Copyright (c) 2019 Brigitte Kromp, Maria Seissl, Tobias Zarka

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 
Creative Commons Lizenzvertrag Alle Inhalte dieser Zeitschrift, exkl. einzelner Logos und Abbildungen, sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.
 
ISSN 1022-2588
 
Hosted by Universität Wien