Nachhaltige Softwareentwicklung: code4research

Raman Ganguly

Abstract


Mit dem Schritt ins digitale Zeitalter werden in Forschungsprozessen zunehmend Daten in digitaler Form verarbeitet, die mit Hilfe von Software erzeugt, analysiert und dargestellt werden. Das Angebot an kommerziellen Lösungen stößt bei den Anforderungen aus der Forschung an ihre Grenzen und so wird immer öfters im Rahmen eines Forschungsprojekts Software entwickelt. In vielen Fällen sollen die entwickelten Programme nach Projektende weiter betrieben werden, da sie als Grundlage für weitere Forschung dienen bzw. werden die Ergebnisse in alternativer Form publiziert. Damit werden viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vor neue Herausforderungen gestellt, die mit ihrer eigentlichen Aufgabe, dem Forschen, nur am Rande etwas zu tun haben. Softwareentwicklung ist nur eine von vielen weiteren Herausforderungen, die mit der zunehmenden Digitalisierung einhergehen. Dieser Artikel fokussiert sich auf den Entwicklungsprozess von Software unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit und den Aspekt der Archivierung. Er stellt unter anderem auch die Frage, ob und wie die Forschung von zentraler Stelle unterstützt werden kann und welche Rolle das Forschungsdatenmanagement dabei einnimmt.

Schlagworte


Softwareentwicklung; Forschungsdatenmanagement; Archivierung; Nachhaltige Software

Volltext:

PDF

Literaturhinweise


Öl gilt als der wichtigste Rohstoff der sogenannten old economy, also den klassischen Wirtschaftsbetrieben. Es wird die Metapher für Daten herangezogen, da Daten genauso wichtig für die new economy sind, wie Öl für die old economy.

Vgl. auch Susanne Margareta Blumesberger (2017): Der Umgang mit Requirements-Engineering an wissenschaftlichen Bibliotheken. Master-Thesis (ULG), Universität Wien. Universitätslehrgang Library and Information Studies (MSc). URN: urn:nbn:at:at-ubw:1-12645.74671.225161-2

Entspricht der Zielgruppe. Es kann natürlich sein, dass die eigentliche Zahl der BenutzerInnen größer oder kleiner dieser Zielgruppe ist. Für die Planung des Betriebs geht man von der Zielgruppe aus, da im Idealfall die Software genau auf diese Gruppe zugeschnitten wird.

Die einfachste Form eines automatisierten Helpdesks ist es, Hilfstexte zu implementieren und Anleitungen zur Verfügung zu stellen.

Erfolgreich im Sinne der Zielsetzung, also das die Ziele bestmöglich erreicht werden.

Webseite von code4research: https://datamanagement.univie.ac.at/rdm/netzwerk-nachhaltige-softwareentwicklung/

Vgl. Webseite UCL: Information Service Division/Reserach IT: https://www.ucl.ac.uk/isd/services/research-it/research-software-development

Vgl. Angebote von Netherlands eScience Center: https://www.esciencecenter.nl/ – SURFsara: https://www.surf.nl/en/about-surf/subsidiaries/surfsara/ – DANS: https://dans.knaw.nl/en




DOI: https://doi.org/10.31263/voebm.v71i1.2019

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks




Copyright (c) 2018 Raman Ganguly

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 
Creative Commons Lizenzvertrag Alle Inhalte dieser Zeitschrift, exkl. einzelner Logos und Abbildungen, sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.
 
ISSN 1022-2588
 
Hosted by Universität Wien