Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchivs 1994 bis 2011: Lorenz Mikoletzky beantwortet 10 Fragen von Bruno Bauer

Bruno Bauer, Lorenz Mikoletzky

Abstract


Lorenz Mikoletzky beantwortet Fragen über seinen Weg von der
Berufsausbildung bis zur Bestellung als Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchivs, das er 17 Jahre lang geleitet hat. Thematisiert werden auch die Digitalisierung von Archivgut, das geplante „Haus der Geschichte“ sowie Aufgabe und Bedeutung der
Historikerkommission, deren stellvertretender Vorsitzender er gewesen ist. Mikoletzky spricht auch sein freundschaftliches Verhältnis zur Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen
und Bibliothekare an sowie sein Bemühen um eine Kooperation von
Bibliotheken, Archiven und Museen in der Zusammenarbeitsplattform BAM Austria.

Schlagworte


Österreichisches Staatsarchiv; Haus der Geschichte (Österreich); Digitalisierung; Historikerkommission (1998–2003); Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare; VÖB; BAM Austria; Lorenz Mikoletzky; Generaldirektor 1994–2011; Interview

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks




Copyright (c) 2016 Bruno Bauer, Lorenz Mikoletzky

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

 
Creative Commons Lizenzvertrag Alle Inhalte dieser Zeitschrift, exkl. der Logos, sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz.
 
ISSN 1022-2588
 
Hosted by Universität Wien